Die Welt ist voller Missverständnisse

KompetenzenBusiness Analyse

Als freiberuflich tätiger Business Analyst sehe ich meine primäre Aufgabe darin, eine Brücke zwischen fachseitig formulierten Anforderungen und den Sprachwelten der IT-Spezialisten zu bauen. Gemeinsam mit den Fachvertretern erhebe, strukturiere und dokumentiere ich die Anforderungen für deren Projekte und überführe diese in umsetzbare, technische Vorgaben. Bei den resultierenden Lösungs­vorschlägen behalte ich die ursprünglich gestellten Anforderungen und Erwartungen immer im Auge, damit es am Ende heißt:

Genau so habe
ich mir das vorgestellt

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeiten liegt in der Business Analyse. Diese umfasst je nach Sprachgebrauch auf Kundenseite Tätigkeiten wie Fach­analyse, Anforderungs­analyse oder Geschäfts­prozess­analyse. Als Diplom-Wirtschafts­informatiker bin ich neben den Aufgaben­gebieten der reinen Business Analyse mit den Methoden klassischer sowie moderner Software­entwicklung bestens vertraut. Alternativ unterstütze ich meine Kunden bei der Auswahl passender Standard­lösungen. Dort wo es das Projekt­vorgehen zulässt, begleite ich nach den frühen Spezifikations­phasen gerne die Umsetzungs- und Testphasen um eine durchgängige Rück­kopplung und Nachsteuerung der Business Analyse sicher zu stellen. Dies erfolgt bevorzugt in agilen Projekt­vorgehens­weisen.

Referenzenausgewählte Kundenprojekte

Internationaler Logistikdienstleister, Bonn

Seit mehr als 10 Jahren kontinuierlich Beratungs­tätigkeiten in international ausgerichteten IT-Projekten bei einem der weltweit führenden Logistik­dienstleister. In den vergangenen 6 Jahren maßgebliche Gestaltung einer neuen Kundenservice-Anwendung für das nationale und internationale Reklamations- und Beschwerde­management.

Weitere Schwerpunkte bilden die Konzeption diverser Logistik­tools (Preis- und Produktberater / Depotfinder / Laufzeit­kalkulatoren) sowie die Betreuung internationaler Produkt­informations-Portale.

Führender Gesundheitskonzern, Bad Homburg

Erhebung der Anforderungen sowie Konzeption und Realisierung eines lauffähigen Prototypen für eine virtuelle Patientenakte als Baustein eines Portals für freie Mitarbeiter in der klinischen Nach­versorgung.

Die virtuelle Patienten­akte umfasst Bereiche wie Stammdaten und Versorgungs­historie zum Patienten sowie ein Formular­wesen für die verschiedenen Bestell­vorgänge. Großteile des Konzeptes wurden anschließend auf Basis der hausinternen Software­plattform umgesetzt und befinden sich heute erfolgreich im Einsatz.